Nuroj e.V. sammelt für Kriegsvertriebene

Am Wochenende vom 10. auf den 11.10.2015 sammelte der Verein Nuroj e.V. mit einem Waffelstand am Schäferbrunnen in Bad Lippspringe während des Stadtfestes Spenden für Kriegsvertriebene in Syrien. Anders als bei anderen Spendenaktionen, wurden die vom Verein durch Mitgliedsbeiträge finanzierten Waffeln und der Kaffee verschenkt. Eine Spende war erbeten, jedoch keine Notwendigkeit. Dies begründete der Vereinsvorsitzende damit, dass vor allem die Aufklärung der Bürgerinnen und Bürger über die aktuelle Lage in Syrien und den Osten der Türkei im Vordergrund stand. In individuellen Gesprächen informierten die freiwilligen Helfer über die Umstände, welche die Menschen aus Syrien dazu bewegen das eigene Leben und das ihrer nächsten Angehörigen durch eine geradezu waghalsige Flucht nach Europa zu riskieren. „Kein Mensch verlässt freiwillig seine Heimat, verkauft sein gesamtes Hab und Gut und setzt sein eigenes Leben aufs Spiel, um in ein fremdes Land mit einer anderen Kultur und Sprache zu flüchten. Nur die Angst vor dem Tod durch Krieg und Terror kann jemanden zu einer solch extremen Entscheidung treiben .“, so der Vereinsvorsitzende Mazlum Alptekin. „Den meisten dieser Menschen wäre es auch lieber, wenn sie wieder zurück in ihre Heimat, zu Ihren Familien und Verwandten könnten.“
Die gesammelten Spenden in Höhe von 878 € rundete der Verein mit Eigenmitteln auf 900 € auf und überwies je eine Hälfte den Hilfsorganisationen » Medico Internationl e.V. und » Heyva Sor a Kurdistane e.V. (übersetzt: Kurdischer Roter Halbmond – mit dem Deutschen Roten Kreuz vergleichbar).
Auf die Frage, warum gerade diese beiden Hilfsorganisationen unterstützt wurden, erläuterte der Initiator der Aktion Agit Alptekin: „Einer der vielen Ursachen für die Flucht dieser Menschen liegt oft schon an den Flüchtlingscamps selber, da sich diese häufig in einem nicht menschenwürdigen Zustand befinden. Der Winter steht vor der Tür, die Menschen in den Notunterkünften haben weder warme Kleidung, noch Medikamente oder genügend Nahrung. Die beiden ausgewählten Organisationen leisten mit ihren Projekten nicht nur humanitäre Hilfe, sie helfen auch dabei die durch die Teorror-Organisation IS zu Schutt und Asche zerbombten Städte wieder aufzubauen und den Vertriebenen eine neue Perspektive zu geben. Die Lage Vor-Ort zu verbessern heißt somit auch eine entscheidende Fluchtursache zu bekämpfen und den Kriegsvertriebenen die gefährliche Reise nach Europa zu ersparen. “
Die Aktion war nicht nur wegen der Spendeneinnahmen, sondern vor allem auch wegen der wertvollen Aufklärungsarbeit ein voller Erfolg.

 

spendennachweis-heyvaSor2 spendennachweis-medico2

 

Der Verein:
Nuroj e.V. (übersetzt: Neuer Tag ) wurde am Tag des kurdischen Neujahrsfest „Newroz“ am 21.03.2015 gegründet. An diesem Tag feiern Kurden weltweit den Beginn des Frühlings und des neuen Jahres. Die Vereinsgründer verbindet ihre gelungene Integration und ihr akademischer Hintergrund. Aus diesem Grund stellt die Förderung der Bildung von Kindern, Jugendlichen und Studierenden ein Wesentliches Ziel der Organisation dar. Hierzu zählen unter anderem eine umfassende Sprachförderung, das Angebot von Nachhilfeunterricht, die Förderung von Soft-Skills oder auch die Organisation altersspezifischer Vorträge und Seminare.

Ferner setzt sich Nuroj e.V. mit seinen Projekten aktiv für eine Kultur des Dialogs und des friedlichen Miteinanders ein. Die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und der Austausch mit dem Rest der Gesellschaft bildet daher einen weiteren Schwerpunkt. Sprachkurse und Seminare, sowie sportliche und kulturelle Aktivitäten sollen dies realisieren helfen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.